Zurück

Ist Colostrum ein Dopingmittel?

Colostrum ist kein Doping Mittel Marc-René Paravicini / 22.07.2018

NEIN - Colostrum ist lediglich eine natürliche Nahrungsergänzung, die bei amitionierten Sportlern hoch im Kurs ist.


Warum empfehlen dann die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) und der SSNS (Swiss Sports Nutrition Society) Colostrum nicht einzunehmen?


Die Antwort gibt einer der Immunfaktoren, die in einer grossen Vielfalt in der Erstmilch vertreten sind. Es handelt sich dabei um den IGF-1 (Insulin Growth Factor); dieser natürliche Wachstumsfaktor ist im Colostrum prominent vertreten. Er gehört zu den Insulinhormonen und übt einen direkten Einfluss auf den Energiehaushalt und das Immunsystem aus. Dazu wurden einige interessante Studien gemacht, welche die Wirkung von Colostrum bei ProfiathletInnen untersuchten. Interessierte finden unter obigem Studien-Link mehr Informationen zum Thema.


Die WADA setzte Colostrum NICHT auf der Liste der verbotenen Substanzen. Sie rät jedoch von einer Einnahme ab und beruft sich dabei auf eine Studie, die eine Veränderung des IGF-Spiegels im Blutserum nachweist. Dagegen sprechen diverse Studien, welche keine derartige Veränderung belegen können. Alle diese Colostrum Studien wurden mit 20 - 60 Gramm entfettetem Colostrum/Tag gemacht, was gemäss unserer Erfahrung weit über dem liegt, was ein Athlet von unserem vollwertigen QuraDea Colostrum Pulver (ca. 3 Gramm/Tag) einnehmen muss, um seine Regeneration zu unterstützen.


Wir sind überzeugt, dass Colostrum Nebenwirkungen im Sinne einer positiven Urin- oder Blutprobe unmöglich sind, wenn die Athleten lediglich 2-3 Gramm Colostrum pro Tag einnehmen. Hier lesen Sie mehr zu Colostrum im Sport.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos unter DSGVO.