headerbild_colostrum-lieferanten

Die Lieferanten des QuraDea Colostrums sind Biobauern

QuraDea Colostrum stammt von Kühen, Ziegen und Schafen

QuraDea Colostrum wird ausschliesslich von Kühen, Ziegen und Schafen aus biologischer (Knospe Label) und bio-dynamischer (Demeter Label) Landwirtschaft gewonnen. Die Biobauern halten sich aus Überzeugung an die Richtlinien der entsprechenden Reglemente, die europaweit zu den strengsten zählen.

Weltweit steht die Landwirtschaft unter hohem Produktions- und Kostendruck. Beides führt zu deren Intensivierung und Rationalisierung. Industrialisierte Haltungs- und Produktionsmethoden fördern den massiven Einsatz von Kunstdüngern, Umweltgiften, Medikamenten und fragwürdigen Fortpflanzungs- und Züchtungsmethoden.

 

BioSuisse setzt strenge landwirtschaftliche Richtlinien

Die biologische Landwirtschaftsbewegung hält diesen Tendenzen erfolgreich entgegen.

Fütterung, Düngung, Hygienebestimmungen und Medikamenteneinsatz sind reglementiert und werden regelmässig kontrolliert.
Diese Massgaben sind Voraussetzung für unsere Lieferanten. Zusätzlich sind sie alle von Seiten Milchhygiene und –Sicherheit kontrolliert. Dazu kommt unsere weltweit einzigartige Forderung nach Antibiotikafreiheit für jede Kuh von mindestens einem Jahr. Antibiotikaresistenz ist eine traurige Folge von masslosem Einsatz nicht nur in der Landwirtschaft. Präventive Verabreichung als Futterbeigabe in der Massentierhaltung und beim Trockenstellen der Kühe am Ende der Laktation, sowie regelmässiger Einsatz bei Euter- und anderen Erkrankungen stellen eine grosse Belastung der Nahrungsmittelkette dar.
Deshalb verbieten wir den Einsatz von antibiotischen Trockenstellern. Diese werden den Kühen normalerweise bis sechs Wochen vor der nächsten Geburt ins Euter iniziiert, um Entzündungen vorzubeugen und haben eine Wirksamkeit von bis zu 50 Tagen. 

 

QuraDea Colostrum stammt nur von Kühen, die:

• aus der Schweizerischen Landwirtschaft stammen
• biologisch gehalten werden
• bei bester Gesundheit sind,
• vor der betreffenden Laktation nicht mit antibiotischen Trockenstellern behandelt wurden,
• seit mindestens einem Jahr antibiotikafrei sind

 

QuraDea Colostrum stammt aus dem 1. und 2. Gemelk,

welche innerhalb von 12 Stunden nach der Geburt gewonnen werden.

Für das neugeborene Kalb ist das inhaltsstoffreiche Colostrum überlebensnotwendig, da es – im Gegensatz zum Menschen – keine vorgeburtliche Immunisierung über das Blut der Mutter erfährt und deshalb zwingend darauf angewiesen ist. Somit stehen für unsere Verarbeitung nur die „Überschüsse“ von durchschnittlich 5 Litern Colostrum (Biestmilch) pro Kuh und Jahr zur Verfügung.

 

Weshalb gibt es diese Colostrum Überschüsse?

Die Natur produziert nie im Übermass, denn sie ist äusserst ökonomisch. Überfluss wird erst dort geschaffen, wo der Mensch eingreift! Bei der Kuh hat er schon vor Jahrtausenden mit der Züchtung des Ur–Rindes zur Hochleistungs-Milchkuh begonnen. Diese erst liefert Milch und Colostrum für mehr als ein Kalb. Diese Überschüsse dürfen auch anderweitig verwendet werden. Dasselbe gilt auch für andere gezüchtete Milchtiere, wie Ziegen und Schafe.

 

 

@2015 SwissBioColostrum AG, Alle Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt!