Lieferanten Colostrum

Alle unsere Lieferanten sind Bio- und Demeter-zertifizierte Bauern, die sich aus Überzeugung an die Richtlinien der entsprechenden Reglemente halten, die europaweit zu den strengsten zählen.

Alle Betriebe sind in ihrer eigenen Ausprägung diversifizierte Hoforganismen. Wenn auch die Milchwirtschaft ein festes Standbein darstellt, so wird immer auch auf andere Betriebszweige gesetzt. Das Tierwohl ist dabei eine ethische Selbstverständlichkeit.


Ein bis zweimal jährlich besuchen wir unsere Lieferanten persönlich auf unseren Sammeltouren. Dabei nehmen wir immer wieder ihre grosse Verantwortung wahr, welche von der unglaublichen Bodenständigkeit und Authentizität der Bauern und Bäuerinnen zeugt.


Aus diesem Geist erwächst das Vertrauen auf die beste Qualität des Colostrums in verantwortungsvoller Rücksicht auf das Wohl der Jungtiere. Sie benötigen genügend Erstmilch, um ein gesundes, starkes Immunsystem aufbauen zu können. Der Landwirt weiss aber auch, dass seine Kühe mehrere Kälbchen mit frischem Colostrum versorgen könnten. Dieser Umstand ist unseren Vorfahren zu verdanken, die im Laufe der Kulturgeschichte aus Wildtieren zahme Milchtiere gezüchtet haben. Mit der steigenden Milchleistung nahm auch die Colostrum Menge stetig zu.


Heute dürfen wir auf Schweizer Bio Colostrum bester Herkunft zählen, deshalb sei an dieser Stelle allen Bauernfamilien für ihre aufopfernde Arbeit herzlich gedankt!


bauer urs auf dem traktor


Unser QuraDea Colostrum wird ausschliesslich von Kühen, Ziegen und Schafen aus biologischer (Knospe) und bio-dynamischer (Demter) Landwirtschaft gewonnen.

Diese beiden Gütesiegel stehen für eine nachhaltige Landwirtschaft, die unseren kostbaren Ressourcen Sorge trägt und das Wohl der Tiere ernst nimmt.


QuraDea Colostrum stammt nur von Tieren, die:

  • aus der Schweizer Landwirtschaft stammen
  • biologisch gehalten werden
  • bei bester Gesundheit sind
  • seit mindestens einem Jahr antibiotikafrei sind


QuraDea Colostrum stammt aus den ersten 12 Stunden nach der Geburt.

Es handelt sich dabei um das erste und zweite Gemelk, welche innerhalb der ersten 12 Stunden nach der Geburt gewonnen werden. Für das neugeborene Kalb ist das inhaltsstoffreiche Colostrum überlebenswichtig. Es hat – im Gegensatz zum Menschen – keine vorgeburtliche Immunisierung über Antikörper der Mutter erhalten und ist deshalb zwingend auf die Immunmilch angewiesen. Somit stehen für unsere Verarbeitung nur Überschüsse zur Verfügung. Es handelt sich um einen sehr raren Rohstoff, den wir als das Gold der Kuh schätzen und achten.


Weshalb gibt es diese Colostrum Überschüsse?

Die Natur ist äusserst ökonomisch und produziert selten Überschüsse; solche entstehen erst durch Züchtung. Bei der Kuh hat dies bereits vor Jahrtausenden begonnen (siehe Geschichte des Colostrums). Erst die heutige Hochleistungs-Milchkuh liefert Milch und Colostrum im Überschuss, den wir für uns nutzen können. Dasselbe gilt auch für andere gezüchtete Milchtiere wie Ziegen und Schafe.

kuh und traktor zwei kuehe im schatten
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos unter DSGVO.