Geschichte Colostrum

Die Geschichte des Colostrums ist uralt

Seit Urzeiten schätzen die Menschen Colostrum als aussergewöhnliches Lebensmittel. Die alten Hochkulturen kannten und verehrten die Erstmilch als ein spezielles Geschenk der Natur. Die untenstehenden Darstellungen aus vergangenen Zeitepochen legen ein eindrückliches Zeugnis davon ab.

colostrum verehrung in aegypten


Die Urkuh hatte in den alten Kulturen eine mythologische Bedeutung, die als Sinnbild für Mutter Erde und ihre grosse Fruchtbarkeit zu verstehen ist:


  • bereits in der Steinzeit haben die Menschen die Kuh verehrt.
  • im Alten Ägypten wurde die Göttin Hathor oft in Rindergestalt dargestellt.
  • in der Germanischen Mythologie war es die heilige Kuh Audhumbla, die aus ihrem Euter mit vier Milchströmen die Welt erschuf.
  • in der Vedischen Mythologie stand die Urkuh ebenfalls im Zentrum einer ganzen Kosmologie. Für die Inder ist Colostrum ein Geschenk der Götter.


Dieses tradierte Wissen um die Besonderheit der Erstmilch blieb im nördlichen Skandinavien erhalten und ist heute noch fester Bestandteil der Naturheilkunde. In unseren Breitengraden überdauerte diese Tradition nur vereinzelt in ländlichen Gegenden, wo das Wissen von der positiven Wirkung von Colostrum auf den Menschen weitergegeben wurde. So verarbeiteten zum Beispiel die Bäuerinnen den Überschuss an Colostrum in der Küche zu Aufläufen und Gebäcken.


In der Mitte des vergangenen Jahrhunderts war es eine Studie über Colostrum bei Rheumatoider Arthritis, welche die Erstmilch wieder bekannt machte. Dies führte in der Folge zu vielen weiteren Forschungsarbeiten, welche Interessierte bei pubmed.org einsehen können. 

colostrum verehrung in der steinzeit colostrum verehrung in aegypten colostrum verehrung in germanischer zeit
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos unter DSGVO.